Optik & Hörgeräte Stertz
Optik & Hörgeräte Stertz

Eigene Problemlösungen

Unsere Kunden sind unsere besten Lehrmeister. Tag für Tag lernen wir von ihnen. Diese Erfahrungen möchten wir an Sie weitergeben. Als kleine Notfall-Hilfe oder nur als guter Tipp.

Das Hörgerät funktioniert nicht?

Tauschen Sie als erstes die Batterie aus. Wenn das Hörgerät trotz neuer Batterie nicht funktioniert, schauen Sie, ob Ihr Ohrpassstück verstopft ist. Wenn auch dies nicht das Problem ist, kommen Sie einfach in einer unserer Filialen vorbei und wir sehen, was wir für Sie tun können.

Ihr Ohrpassstück ist verstopft?

Reinigen Sie das Ohrpassstück mit einem Ultraschallgerät oder legen Sie es in eine Reinigungsflüssigkeit.

Ihr Hörgerät ist feucht geworden?

Sie haben geschwitzt oder sind in den Regen gekommen und Ihr Hörgerät ist dadurch feucht geworden? Kein Problem, legen Sie das Hörgerät einfach über Nacht in ein Trockensystem, das zieht sämtlich Feuchtigkeit aus dem Gerät heraus.

Ihr Hörgerät ist ins Wasser gefallen:

Gehen Sie so schnell wie möglich in eine unserer Filialen. Wir können es in geöffnetem Zustand trocknen lassen und so hoffentlich vor Schaden bewahren. Wenn Sie Ihr Gerät nicht vorbeibringen können, legen Sie es an einen warmen, aber nicht heißen Ort.

Sie schwitzen sehr stark beim Sport?

Wer Sport treibt, schwitzt. Und das kann u. a. die Leistungsfähigkeit des Hörgerätes beeinträchtigen. Wer besonders viel Sport treibt und dabei auch so richtig ins Schwitzen kommt, für den eignet sich ein Gummi-Überzug, der über das Hörgerät gezogen wird. Fragen Sie in einer unserer Filialen nach.

Sie hören ganz plötzlich deutlich schlechter?

Damit ist nicht zu spaßen, denn es kann sich dabei um einen Hörsturz handeln. Gehen Sie darum sofort zum Arzt oder am Wochenende ins Krankenhaus. Ein Hörsturz muss binnen 72 Stunden behandelt werden, um die Chance zu wahren, dass keine Schäden zurückbleiben.